Besuch in Königsbrück 

2015 Mai

Die Saison des Bibliothekstreffs in der Grünberger Bauernstube neigte sich dem Abschluss entgegen. Erst im April feierten wir das 10 jährige Bestehen des Karl-Hoffmann-Bibliotheksteams. Von 2005, als der erste Treff in der Grünberger Bauernstube stattfand, bis heute durften wir über 1700 Gäste begrüßen. Dazu gehörten neben den 14tägigen Seniorentreffs auch zahlreiche Diavorträge und Reiseberichte, zu denen viele Interessenten aus nah und fern kamen. 

Zur Abschlussfahrt ging es am 21.Mai nach Königsbrück. Dort besuchten wir als erstes das Armenhaus in Stenz. Werner Lindner, der Küster und maßgeblich am Wiederaufbau des Häuschens beteiligt, wartete schon auf uns. Er zeigte uns die heutige Pilgerunterkunft und erzählte in seiner humorigen Weise, wie die Gemeinde Stenz es 1826 schaffte, für eine alleinstehende mittellose Frau, die in ihren Geburtsort zurückkehrte, ein Heim zu schaffen. Anschließend wurde es zum Spritzenhaus umfunktioniert, wo es in den neunziger Jahren zusehends verfiel. Der Königsbrücker Heimatverein hat 2002 mit vielen zupackenden Händen das Häuschen gerettet und liebevoll restauriert. Nun ist es eine Pilgerherberge auf der Via Regia und gewährt müden Wanderern Unterschlupf. Wir besichtigten den Dachboden mit den drei Betten auf „weichen“ Strohsäcken und tranken und aßen anschließend in der gemütlichen Stube unseren mitgebrachten Kaffee und leckeren Kuchen.

Armenaus Werner Lindner

Armenhaus in Stenz – heute Heimatmuseum und Werner Lindner begrüßt uns in

Pilgerherberge an der Via Regia gewohnt herzlicher Weise

 Aber zu lange konnten wir uns nicht aufhalten, denn die nächste Königsbrücker Attraktion wartete auf uns. Unsere Gruppe hatte sich beim Architekturmodellbau angemeldet. In dem letzten verbliebenen Gebäude der kaiserlichen Garnison am Schlosspark empfing uns der Leiter des sozialen Projekts Herr Mathias Seidler, um uns die Ausstellung und die Schauwerkstatt zu zeigen. In der Werkstatt arbeitet stets eine wechselnde Anzahl von Mitarbeitern unter sachkundiger Anleitung und stellt Bauwerke im Maßstab 1:25 originalgetreu her. Dabei handelt es sich um Schlösser, Burgen, Rathäuser und andere Gebäude, welche sich an der historischen Handelsstraße Via Regia befanden bzw. befinden. Über mehrere Monate werden diese Modelle detailgetreu hergestellt. Von der Bauzeichnung, über das Modellieren und Gestalten bis hin zum fertigen Modell ist dabei hohes handwerkliches Geschick unerlässlich. Diese Kunstwerke kann man dann auch gleich in den Nebenräumen besichtigen. Neben den uns nur zu gut bekannten Schloss Hermsdorf und dem Kamenzer Rathaus, kann man ebenfalls die Friedenskirche in Jauer (Polen), das Alte Rathaus in Leipzig oder die Ludwigskirche in Saarbrücken bestaunen, um nur einige zu nennen. Insgesamt 36 Modelle konnten wir besichtigen und zu jedem gab es eine kleine Geschichte gratis.

Nach so vielen Informationen und Eindrücken beschlossen wir den Abend im Gasthof Laußnitz. Erst Ende September werden wir uns in der gewohnten Umgebung in unserer Bauernstube zu neuen Veranstaltungen treffen. Bis dahin wünschen wir allen Freunden der Grünberger Bauernstube einen schönen und erlebnisreichen Sommer. Und vielleicht findet der Eine oder Andere auch mal den Weg in die interessante Architekturausstellung nach Königsbrück.

 

Ihr Karl-Hoffmann-Bibliotheksteam

Jacqueline Hanitsch und Edda Mehnert

 

Please publish modules in offcanvas position.